Kategorie-Archiv: Aus dem Gesundheitswesen

GKV Spitzenverband: „Unabhängige Patientenberatung – Vergabekammer angerufen“

Zitat aus dem Artikel/Beitrag:

Im Rahmen des Verfahrens zur Förderung einer unabhängigen Patientenberatung ist heute von einem der nicht berücksichtigten Bieter ein Nachprüfungsantrag an die Vergabekammer gestellt worden. Die Vergabekammer wird nun prüfen, ob der GKV-Spitzenverband als Auftraggeber die Verfahrensvorschriften eingehalten hat.

Artikel/Beitrag aufrufen:

https://www.gkv-spitzenverband.de/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_274112.jsp

Der Paritätische – Gesamtverband: „Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) / Entsetzen im wissenschaftlichen Beirat über Vergabeentscheidung“

Zitat aus dem Artikel/Beitrag:

Wir sind als Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats entsetzt über die uns völlig unverständliche Entscheidung, die erfolgreiche Arbeit der UPD zu beenden. Die Vergabe an die Sanvartis GmbH entspricht in keiner Weise den Vergabekriterien für eine Unabhängigkeit und Neutralität in der Patientenberatung. Substanzielle Kritikpunkte, die im Beirat vorgetragen wurden und zwingend den Ausschluss dieses Bewerbers zur Folge hätten haben müssen, wurden offenbar ignoriert.

Artikel/Beitrag aufrufen:

http://www.der-paritaetische.de/startseite/artikel/news/unabhaengige-patientenberatung-deutschland-upd-entsetzen-im-wissenschaftlichen-beirat-ueber-verg/

Die Patientenbeauftragten der Länder Bayern, Berlin und NRW sprechen sich gemeinsam gegen eine Patientenberatung durch ein zentrales Callcenter aus

Zitat aus dem Artikel/Beitrag:

Patienten brauchen nicht nur Informationen, sondern auch die Möglichkeit, ihre Anliegen mit all den Unterlagen eines Vorgangs persönlich besprechen zu können. Patientenberatung ist Vertrauenssache. Es besteht jedoch die Sorge, dass die Nähe von künftigem Dienstleister und Krankenkasse zu Interessenkonflikten führen könnte und die bestehende Unabhängigkeit gefährdet ist.

Artikel/Beitrag aufrufen:

http://www.berlin.de/sen/gessoz/presse/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.339630.php