Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe im Paritätischen Köln

AG SH Köln Logoklein-Original Tucht
Seit vielen Jahren sind uns die UPD und ihre Kölner Beratungsstelle als zuverlässige Ansprechpartner vertraut, die gut mit und in der Selbsthilfeszene vernetzt sind. Die UPD stärkt die Souveränität von Patientinnen und Patienten und erhöht die Gesundheitskompetenz der
Bürger und Bürgerinnen. Das sind wichtige Aspekte des Kooperationsverbundes Gesundheitsziele, der von der Bundesregierung seit dem Jahr 2000 unterstützt wird (http://gesundheitsziele.de/). Gesundheitsziel Nr. 5 lautet: „Gesundheitliche Kompetenz erhöhen, Patient(inn)ensouveränität stärken“. Dazu gehören die Teilziele: Transparenz erhöhen, Kompetenz entwickeln, Patient(inn)enrechte stärken, Beschwerdemanagement verbessern. Genau das tut die UPD – bisher. Ob das auch in Zukunft der Fall sein wird?
Wir kennen den neuen Anbieter nicht. Alle über Jahre aufgebauten Kontakte und Kooperationen werden Ende 2015 abgebrochen, wenn die Politik nicht noch ein Einsehen hat. Wir appellieren an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung und an die anderen Verantwortlichen: Erschüttern Sie nicht das Vertrauen der Patientinnen und Patienten in eine wahrhaft unabhängige Beratung!